Die Technik Schwimmbad auf Passagierschiffen

AIDA. Die Technik Schwimmbad auf Passagierschiffen

AIDA ist ein Namen der deutschen Kreuzfahrtschiffe-Firma, die 1960 gegründet wurde und die seit 2006 ein Teil der Carnivala Korporation ist.  Welche Techniken sind Poolbereich verwendet diese Linie?

Aida bilden insgesamt 10 Schiffe, die verschiedene Seereisen in Mittelmeerraum, Kanarischen Inseln, Nord-Europa, in dem Persischen Golf Raum, in der Karibik, Nord- und Süd-Amerika, sowie Asien anbieten.

AIDA stellt über 6000 Menschen aus 25 Ländern ein und entwickelt sich ständig.

AIDA, wie alle derartigen Kreuzfahrtschiffe, bietet ihren Kunden viele Attraktionen an, vor allem Pools.

Egal welches von den 10 Schiffen – jedes ist gleich ausgestattet. 3 Pools für die Gäste – darunter  2 mit Salzwasser, ein für die Crew, ein für Kinder und fünf Whirlpools.

Otto Janssen von der Firma E & S Aqua GmbH (die sich im Bereich der Pooltechnik von Privat Yacht bis auf die Kreuzfahrtschiffe spezialisiert) beschäftigt sich mit der Pooltechnik – auf AIDA-Schiffen.

Es ist kein Geheimnis, dass von der Menge der Pooltechnik-Hersteller, Otto Jansen eben die Speck-Pumpen für AIDA gewählt hat.

Alle AIDA-Pools sind eben mit den Speck-Pumpen ausgerüstet. Selbstverständlich sind alle an die Poolgröße und Art des Pools angepasst.

Onno Jansen schätzt in den Pumpen vor allem ihre Zuverlässigkeit und ein schnelles Kunden-Service im Falle eines Schadens, was eine Haupt-Bedingung bei den Schiffen ist. Vor jeder Seereise oder wenn das Schiff in den Werft kommt, haben die Arbeiter nämlich begrenzte Zeit, um alle Mängel zu verbessern.

Was hat dazu beigetragen, dass E &S Aqua die Speck-Pumpen gewählt hat? Die Kreuzfahrtschiffe haben einen begrenzten Raum und die Gräte sollten möglichst wenig Platz nehmen. Der Speck hat seine Pumpen so konstruiert, dass man sie auch vertikal aufstellen kann, um den Platz zu sparen.

Die Pumpen sind sehr solide gebaut und laufen bei niedrigerer Drehzahl, was sie sehr leise macht, um den Gästen nicht zu stören.

Die Speck-Pumpen erfüllen zugleich auch die DIN-Vorschrift für öffentliche Bäder und zwar die Pumpen sind imstande auch Haare und kleine Fasern zu fangen.

Die Technikräume sind für die Gäste nicht sichtbar. Die sind unter dem Deck kompakt, in einer speziellen von E&S Aqua gebauter Stahlrahmen Konstruktion, die einem Container ähnelt, platziert.

Die Pools auf den Kreuzfahrtschiffen müssen höchste Standarte erfüllen, deshalb Firmen, die sich mit der Pooltechnik auf den Schiffen beschäftigen, sind sorgfältig ausgewählt.

Die Speck-Firma ist ein Beispiel der Zuverlässigkeit, deshalb ist sie als angesehener Pumpenhersteller angesehen. Außer der AIDA-Schiffen finden wir die Speck-Pumpen auch bei großem Spaß und Freizeitbäder in Wien (Theresienbad), Luxemburg (CNI Les Thermes), in Israel (Aqua Park in Kfar).